18. Mai 2015

Der Autor und seine Marotten: Welche Dinge tauchen in deinen Büchern immer wieder auf?

Ich finde es interessant, dass Autoren in ihren Geschichten häufig ein paar Dinge/Personen/Situationen etc. verwenden, die in all ihren Büchern vorkommen. Die sich wie ein roter Faden durch alle Erzählungen ziehen, den Autor charakterisieren und dem Leser somit bewusst oder unbewusst die Möglichkeit gibt, ihn wiedererkennen zu können. Ich bin spaßeshalber mal durch meine veröffentlichten und unveröffentlichten Geschichten gegangen und war echt erstaunt, dass sich bei mir viele Dinge wiederholen.
Ein Tipp an all die Autoren unter meinen Lesern: Wenn ihr mal eine kleine Schreibpause braucht, legt los und sucht die roten Fäden. Ist echt spannend!


Dinge, die in meinen Büchern immer wieder auftauchen (und für eine psychologische Studie bestimmt viel Wert wären):

- Kaffee (kommt verdammt häufig vor und die Sorte bzw. Zubereitungsart ist auch immer ein Hinweis auf den Charakter der Personen)
- Lederjacken (gerne auch alles andere aus Leder)
- Messer (vornehmlich als Waffe, zweitrangig als Küchenutensil)
- graue Augen (unscheinbar, aber mit der größten Tiefe: der Träger kann alles sein kann, vom Massenmörder bis zum Helden)
- Pizza (ein Muss)
- Musik (vornehmlich Rock, gerne auch HipHop)
- Die Vorliebe meiner Charaktere für das Wort "Scheiße" (ähem, da komme ich wohl durch)
- Großstädte (...macht sich Notizen zu einem Roman über eine romantische Liebe in den Weiten der englischen Highlands...)


Ausgenommen sind hiervon selbstverständlich meine Kinderbücher :D